Personalführung und Ziele

Der Begriff Führung kann sich auf mehrere Bereiche beziehen, welche u.a. bei der Ausübung von Geschäftsprozessen eine bedeutende Rolle spielen können. Im Allgemeinen wirkt Führung steuernd und richtungweisend auf eigenes und fremdes Handeln ein, um ein Ziel zu erreichen. Die Kunst andere Menschen für gesetzte Ziele zu begeistern und zur Erfüllung zu verwenden, wird als Führung bezeichnet. Dafür ist es erforderlich eine ständige Kontrolle und Begleitung der Geführten durchzuführen. Man unterscheidet die Beteiligten in Führende bzw. Vorgesetzte und Geführte. Ein Vorgesetzter übt eine ziel- und situationsbezogene Beeinflussung auf den Betroffenen aus. Als Ziel gilt ein gemeinsam zu erzielender Erfolg.

Wobei der Geführte das tut, was der Führende von ihm erwartet. In der Wirtschaft stehen dem Führenden als Werkzeuge hierfür einige Führungsinstrumente, wie Vergütungssysteme, Beurteilungssysteme, Schulungen oder Personalmaßnahmen zur Verfügung. Entscheidende Faktoren der Führung sind die Persönlichkeiten aller Beteiligten, sowie die Führungskraft des Vorgesetzten. Die Schwierigkeit der Aufgabe und die zu erreichenden Ziele sind ebenfalls Einflussgrößen. Zudem sind die Instrumente bzw. Mittel für die Zielerreichung bedeutend. Dabei bedarf die Führung auch einer Akzeptanz des Geführten gegenüber dem Führenden. Man spricht hierbei von einer (nicht) akzeptierten Beeinflussung. Das bedeutet, dass Führung also nicht nur der Versuch ist Andere zu beeinflussen, sondern diese auch die Beeinflussung akzeptieren müssen. Wichtig ist hier auch die Leitbildfunktion des Führenden.

Ziele der Personalführung

Für den Erfolg eines Unternehmens ist es besonders wichtig, zufriedene und damit treue Mitarbeiter anzustellen. Daher muss ein Ziel der Personalführung sein, die Wünsche und Motive seiner Mitarbeiter zu kennen und zufriedenzustellen. Förderung und Befriedigung dieser sind bedeutsam und erzeugen so eine Win-Win Beziehung zwischen dem Betrieb und den Angestellten. Die Mitarbeiter fühlen sich bestätigt und gefördert. Und der Betrieb kann den Nutzen einer konzentrierteren Arbeit der Angestellten verzeichnen. Dies zeigt, dass die Mitarbeiter eine wichtige Ressource im Unternehmen sind (Human resources). Deren Motivation wird, neben ihrer Kompetenz und Qualifikation, zu einem wichtigen Faktor.

Zufriedene und motivierte Mitarbeiter werden automatisch engagierter und erzeugen somit einen Vorteil gegenüber unmotivierten Angestellten. Es gilt die Ziele des Unternehmens mit den Zielen der Angestellten zu vereinbaren. Dies stellt Kurt Haberkorn in seinem Buch “Praxis der Mitarbeiterführung” wie folgt fest: “ziel- und ergebnisorientierte Steuerung menschlichen Verhaltens … mit der Absicht, die Ziele der Institution so weitgehend als möglich mit denen der in ihr tätigen Mitarbeiter in Übereinstimmung zu bringen.” Dies ist der Ansatzpunkt der Personalführung. Durch Personalmotivation und Schaffung einer positiven Arbeitsumgebung können Ziele des Unternehmens eher erreicht werden, als ohne dieses. Das Optimum ist erreicht, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmensziel als sein persönliches Ziel betrachtet.